Zahnspangenbehandlung

Die Kieferorthopädie ist ein Spezialgebiet der Zahnmedizin, das sich mit der Behandlung von Zahnfehlstellungen beschäftigt. Bei kieferorthopädischen Behandlungen werden heute viele verschiedene Behandlungsmethoden eingesetzt. Je nach untersuchtem Patienten wird unter Berücksichtigung des Alters des Patienten entschieden, welche Behandlungsmethode am besten geeignet ist. Diese Methoden sind:

Metallbrackets

Wenn es um Zahnspangen/Brackets geht, fallen einem am ehesten Metall-Brackets ein. Brackets aus rostfreiem Stahl, die an der Vorderseite der Zähne befestigt werden. Metallbrackets ermöglichen eine schnellere Behandlung mit Bogendrähten aufgrund der geringeren Reibung. Wenn gewünscht, können sie mit Gummibändern eingefärbt werden.

Linguale Brackets

Das sind Brackets, die auf der Innenseite der Zähne angebracht werden und von außen nicht sichtbar sind. Da linguale Brackets individuell angefertigt werden, kosten sie mehr.

Invisalign/ Drahtlose Behandlung

Sie wird als transparente Plaque-Behandlung bezeichnet. Sie werden speziell für die Person angefertigt und je nach Ausmaß des Engstandes variiert die Anzahl der Plaques. Der Patient kann sie nach Belieben an- und ablegen.

Keramische Zahnspangen:

Diese transparenten Brackets sind auf den Zähnen weniger sichtbar. Im Vergleich zu anderen Zahnspangen ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass sich Essensreste ansammeln, da sie größer sind. Da sie außerdem zerbrechlich und empfindlich sind, sollten sie mit großer Sorgfalt verwendet werden. Daher ist es für erwachsenere Patienten angemessen, sie zu verwenden. Aufgrund der Reibung bei Keramikzahnspangen kann die Behandlung länger dauern.